Drucken

Welche Möglichkeiten gibt es, sich bei der IHK ehrenamtlich zu engagieren und wie viele Menschen tun dies?

2.830 Menschen (Stand: 2019) engagieren sich ehrenamtlich bei der IHK Mittlerer Niederrhein. In den Prüfungsausschüssen des Bereichs Berufliche Bildung und Fachkräftesicherung engagieren sich 2.079 Menschen. Damit leisten diese Menschen neben ihrer beruflichen Tätigkeit einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung in unserem Land.

Ehrenamtliches Engagement fließt zudem in vielfältiger Form in IHK-Gremien, Ausschüsse und Arbeitskreise ein. Es steht allen IHK-Mitgliedern frei, sich auch außerhalb der Vollversammlung in Ausschüssen und Gremien zu engagieren. Auf diese Weise können sich die Mitgliedsunternehmen auch in spezielle Themen einer Teilregion (Regionalausschüsse) oder Branche (z.B. Ausschuss für Gesundheitswesen) einbringen. Diese Möglichkeit ist als Chance zu verstehen, eigene Angelegenheiten interessengerecht aus unternehmerischer Perspektive zielführend zu regeln, statt hoheitliche Entscheidungen als gegeben hinzunehmen.

Gemeinsam mit den 130 hauptamtlichen Mitarbeitern der IHK prägen die ehrenamtlich Engagierten durch ihr Handeln das Bild der IHK nach innen und außen. Die ehrenamtliche IHK-Arbeit der Unternehmer beeinflusst in hohem Maße die Akzeptanz in Politik, Verwaltung und bei den Mitgliedsunternehmen und damit auch den Erfolg der IHK.

In den Gremien, die zur Meinungsbildung der IHK beitragen, also im Präsidium, der Vollversammlung und in den Ausschüssen arbeiten die Mitglieder ehrenamtlich und unentgeltlich. Aufwandsentschädigungen oder Sitzungsgelder werden nicht gezahlt.

Bei Ausschüssen im Bereich des Prüfungswesens erhalten die Prüfer/Prüferinnen eine Kostenerstattung. Sie beträgt zurzeit sechs Euro pro Stunde.

Eine Übersicht über die verschiedenen Gremien, Ausschüsse und Arbeitskreise ist hier.