Drucken

Welche Daten speichert die IHK und gibt sie diese auch an Dritte weiter?

Die IHK speichert die von den Gewerbemeldestellen übermittelten Daten der Gewerbean-, -um- und -abmeldung. Dies sind im Wesentlichen Name und Anschrift des Gewerbebetriebs, Art der angemeldeten gewerblichen Tätigkeit und Beschäftigtenzahl. Diese Daten benötigt die IHK zur Erfüllung der gesetzlich übertragenen Aufgaben. Die IHK darf – sofern das IHK-Mitglied dem nicht widersprochen hat – diese Daten zur Förderung von Geschäftsabschlüssen und zu anderen dem Wirtschaftsverkehr dienenden Zwecken an nichtöffentliche Stellen weitergeben. Detailliertere Informationen finden Sie hier.